Das Emder Bürgerforum Foren-Übersicht Das Emder Bürgerforum
DER interaktive Treffpunkt im Web rund um die ostfriesische Seehafenstadt
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

KÜNSTLERKINDER, von Runge bis Richter von Dix bis Picasso

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Emder Bürgerforum Foren-Übersicht -> Kunst, Kultur, Film & Musik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tanja



Anmeldedatum: 04.01.2005
Beiträge: 346

BeitragVerfasst am: Do., 18.10.2012, 13:19    Titel: KÜNSTLERKINDER, von Runge bis Richter von Dix bis Picasso Antworten mit Zitat

Wie sehen Künstler ihre eigenen Kinder?

Mit „KÜNSTLERKINDER von Runge bis Richter, von Dix bis Picasso“
(15. 09.2012 - 20.01.2013) widmet die Kunsthalle Emden erstmals eine umfassende Ausstellung dieser Frage. Damit gewährt sie Einblick in ein sehr privates Thema, das von Künstlerinnen und Künstlern auf unterschiedliche Weise und mit unterschiedlichen Zielen behandelt wird. Dr. Frank Schmidt, wissenschaftlicher Direktor der Kunsthalle, ist der Kurator der 125 Werke umfassenden Schau, in der neben Gemälden und Papierarbeiten auch Skulpturen, Foto- und Videoarbeiten vertreten sind.

Künstler gelten häufig als Exhibitionisten, die sich in ihrer Kunst ausdrücken und exponieren und die sich in manchen Fällen auch in ihren Werken verströmen. Dem steht eine weitverbreitete Scheu gegenüber, allzu viel von sich preiszugeben. So sehr der Kunstbetrachter an privaten Details einer Künstlervita interessiert ist, so sehr versucht der Künstler das Werk als trennendes Element zwischen sich und dem Betrachter zu belassen. Eine Ausnahme bildet jene Gruppe von Werken aus dem privaten Bereich, vornehmlich von Bildnissen von Familienmitgliedern. KÜNSTLERKINDER will jene Bildnisse beleuchten, in denen sich die Künstler mit ihrem eigenen Nachwuchs auseinandersetzen.

Zu allen Zeiten haben Künstler Kinder dargestellt: als Putten auf antiken Sarkophagen ebenso wie als Engel, Moses- oder Jesusknaben in Gemälden der Renaissance oder des Barock. Nicht selten werden die eigenen Kinder hierfür Modell gestanden haben. Mit Ausnahme von Adelsportraits finden sich eigenständige Bildnisse, welche die Dargestellten explizit benennen, vermehrt seit Aufklärung und Romantik. Von Jean-Jacques Rousseau stammt eine der ersten pädagogischen Schriften. Hier wie in den einfühlsamen Bildnissen eines Philipp Otto Runge dokumentiert sich ein wachsendes Interesse an der Persönlichkeit und Individualität von Kindern, die vornehmlich in ihrer häuslichen Umgebung dargestellt werden.

Der Entwicklung von Kinder- und Familienporträts ist bereits in einigen früheren Ausstellungen und Publikationen nachgegangen worden. Die Kunsthalle Emden will sich nun erstmals auf die eigenen Kinder der Künstler konzentrieren. Ausgehend von zwei Werken der Sammlung – Max Pechsteins Hängematte I und August Mackes Porträt Walter Macke mit Häschen – wird das Thema unter verschiedenen Gesichtspunkten und Fragestellungen beleuchtet.

Welchen Stellenwert haben die Bildnisse im Oeuvre der Künstler? Handelt es sich bei ihnen um eher private Zeugnisse eines Künstlerhaushaltes oder dokumentieren die Maler, Bildhauer und Fotografen vielmehr ihre gesellschaftliche Stellung und ihr Selbstverständnis als Künstler? Was sagen die Bildnisse über die Porträtierten aus und was über die Künstler?

Die Ausstellung setzt mit einigen ausgewählten Werken des frühen und mittleren 19. Jahrhunderts ein, um ausführlicher die Entwicklung von den 1880er Jahren bis in die Gegenwart nachzuzeichnen. Bedeutende Beispiele finden sich insbesondere in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, etwa von Lovis Corinth, Otto Dix, Conrad Felixmueller oder Pablo Picasso.

Ausstellung: „KÜNSTLERKINDER von Runge bis Richter, von Dix bis Picasso“. Laufzeit: 15. 09 2012 - 20.01.2013
Ort: Kunsthalle Emden, Hinter dem Rahmen 13, 26721 Emden.

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro
Öffnungszeiten:
Di bis Fr 10-17 Uhr
Sa, So, Feiertage 11-17 Uhr
jeder 1. Di im Monat 10-21 Uhr
Mo sowie 23., 24., 25. und 31. Dezember 2012 geschlossen

www.kunsthalle-emden.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Emder Bürgerforum Foren-Übersicht -> Kunst, Kultur, Film & Musik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Server bereitgestellt durch MD Hardware & Service, Emden
Idee, Design & Pflege: Aiko Recke, Emden & Münster 2004-2005
(vollständiges Impressum)